Ausbildung Heilerziehungspfleger - Ein Beruf für den Menschen mit Beeinträchtigungen

 

Ausbildung an der Fachschule für Heilerziehungspflege an der BTB Schulzentrum gGmbH
Unsere Fachschule modern – weltoffen – engagiert – leistungsstark - werteorientiert

Wir fördern und stärken unsere Studierenden für das berufliche Leben
Wir bieten Perspektiven in sozialpädagogischen Berufsfeldern
Zentraler Schulstandort in der Mitte von Berlin

HEILERZIEHUNGSPFLEGER - Ein Beruf mit Zukunft

 

Zugangsvoraussetzungen/ Zielgruppe

Fachhochschulreife oder Abitur und acht Wochen Praktikum. Auch mit einem Mittleren Schulabschluss (MSA) ist es möglich, die Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung in Berlin zu erfüllen – wir beraten Sie gern!

Kursbeschreibung

Die Heilerziehungspflegeausbildung richtet sich an sozial engagierte und verantwortungsbewusste Menschen, die sich für die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen interessieren.

Ausbildungsinhalte Fachschule Heilerziehungspflege

Die Ausbildung dauert sechs Semester (drei Jahre) und beginnt jährlich nach den Schulsommerferien. Der theoretische und praktische Unterricht vermittelt nicht nur Inhalte der Heilpädagogik, sondern auch der Medizin, Psychologie, Berufs- und Rechtskunde sowie allgemeinbildende Fächer.

Grundlagen und Praxisnähe

Menschen mit Behinderungen individuell und situationsbezogen verstehen, begleiten, fördern und pflegen Gemeinsam mit behinderten Menschen Lebenswelten strukturieren und gestalten Prozesse der Wahrnehmung, Bewegung und des kreativen Gestaltens entwickeln und erproben Eigene Tätigkeiten und persönliche Kompetenzen reflektieren und Zusammenarbeit gestalten Praktische Übungen, Exkursionen, Praktikum.

Theoretische Handhabe und Vorgehensweisen

Kriterien für Qualität im eigenen Tätigkeitsfeld entwickeln, sichern und evaluieren Die rechtlichen Stellungen kennen und auf die Tätigkeit übertragen Strukturen und Organisationsformen analysieren und administrative Tätigkeiten ausüben Gesellschaftliche und soziokulturelle Prozesse im Beruf erkennen und berücksichtigen Mit Massenmedien reflektiert umgehen und diese im Arbeitsprozess anwenden.

Zusatzqualifikation als Facherzieher möglich

Zusatzqualifikation im dritten Ausbildungsjahr für die Tätigkeit als Facherzieher im integrativen Bereich: Förderdiagnostik und integrative Kompetenzentwicklung.

Methoden

Unterricht in Lernfeldern, Projektarbeit, Gruppen- und Partnerarbeit, Lernwerkstätten, praktische Übungen, begleitende Exkursionen.

Abschluss / Ziel

Am Ende des dritten Ausbildungsjahres staatliche Prüfung mit einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Bildungsziel: Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin bzw. staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger.

Gruppengröße

max. 25 Teilnehmer

Schulgeld

Monatliche Zahlung von 100,00€