Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik an der BTB Schulzentrum gGmbH
Unsere Fachschule modern – weltoffen – engagiert – leistungsstark - werteorientiert

Wir fördern und stärken unsere Studierenden für das berufliche Leben
Wir bieten Perspektiven in sozialpädagogischen Berufsfeldern
Zentraler Schulstandort in der Mitte von Berlin

Erzieherin und Erzieher - Ein Beruf mit Zukunft

Unsere Angebote

Vorlesungen zu inhaltlichen Schwerpunkten der Ausbildung, Projektunterricht, Seminare, Studienzeiten 

 4-Wochen Auslandspraktikum mit Beginn des 3. Studienjahres im europäischen EU - Ausland, z.B. Irland (Kindereinrichtungen)

Durchführung von Wintersportwochen - Skireisen nach Österreich

Studieren mit digitalen Medien - Studierende lernen und arbeiten im Unterricht mit Tablets

Alle Studierenden erlernen das Spielen eines Instruments. Im Profilunterricht kann die Musikalität erweitert und vertieft werden: z.B. Gitarre, Trommeln, Keyboard

Aus einem breiten Spektrum an Projekten und Profilangeboten können die Studierenden nach Interessen und Profilierungswünschen auswählen. Sie haben die Möglichkeit, kreative Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben und zu vertiefen und eigene Erfahrungen zu sammeln: z.B. in der Erlebnispädagogik, in der Medien-, Theater- und Spielpädagogik, im Darstellenden Spiel, im Gestalten von Raum- und Kunstprojekten.

Zugangsvoraussetzungen / Zielgruppe

Fachhochschulreife oder Abitur und acht Wochen Praktikum, oder auch Mittlerer Schulabschluss mit zusätzlicher abgeschlossener Berufsausbildung, auch andere Ausbildungszugänge sind möglich.

Erzieherausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik

Die Ausbildung zum staatlich anerkannte/r Erzieher (m/w) richtet sich an engagierte Menschen, die sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen interessieren. Sie brauchen Einfühlungsvermögen und Geduld und außerdem sollten Sie kommunikativ und durchsetzungsfähig sein.

Umfassende Vorbereitung für vielschichtigen Beruf

Wir bieten Ihnen eine fachlich, theoretisch und praktisch äußerst hochwertige Berufsausbildung. So komplex, wie sich Kinder und Jugendliche in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen geben, so umfassend muss die Ausbildung pädagogisch und praktisch ausgerichtet sein.

Drei Fachschulpraktika mit insgesamt 44 Wochen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Theorie umfasst wöchentlich 32 - 34 Stunden Unterricht in den folgenden Lernfeldern:

Kommunikation und Gesellschaft

Kommunizieren und kooperieren Sprache als Grundlage menschlicher Entwicklung verstehen und fördern Kulturarbeit leisten Entwicklung der personalen und gesellschaftlichen Identität von Kindern und Jugendlichen unterstützen und begleiten.

Sozialpädagogische Theorie und Praxis

Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln Beobachten, interpretieren, planen und handeln Bilden und Erziehen: Lernwelten von Kindern und Jugendlichen gestalten Pädagogische Konzepte umsetzen und Qualität sichern Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen unterstützen.

Musisch-kreative Gestaltung/Bewegung und Spiel

Entwicklung menschlicher Ausdrucksformen anregen, begleiten und anleiten Lebensräume erschließen und gestalten. Alltag und besondere Anlässe gestalten.

Ökologie und Gesundheit

Natur und Umwelt erfahren und nachhaltig handeln Gesundheit fördern.

Organisation, Recht und Verwaltung

Sozialpädagogisches Handeln im Kontext gesellschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen konzipieren und verwirklichen. Sozialpädagogische Einrichtungen als Dienstleistungsunternehmen erfassen und entsprechend handeln.

Sozialpädagogische Kernkompetenzen

Sie lernen zum Beispiel, das Verhalten und Befinden der Kinder, die Sie fördern und betreuen, zu beobachten. Im nächsten Schritt lernen Sie, Ihre Ergebnisse zu analysieren, also die Entwicklungsstände, Motivation und das Sozialverhalten nach pädagogischen Grundsätzen qualifiziert zu beurteilen. Auf dieser Grundlage werden Sie dann längerfristige Erziehungspläne erstellen, pädagogische Maßnahmen vorbereiten und schließlich umsetzen.

Methoden

Unterricht in Lernfeldern, Projektarbeit, Gruppen- und Partnerarbeit, Lernwerkstätten, praktische Übungen, begleitende Exkursionen.

Abschluss / Ziel

Am Ende des dritten Jahres Fertigung einer wissenschaftlichen Facharbeit, staatliche Prüfung mit einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Bildungsziel: Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. staatlich anerkannter Erzieher.

Gruppengröße

max. 25 Teilnehmer