FachErzieher/in für Sprachbildung und Sprachförderung

Berufsbegleitende Zusatzqualifikation anerkannt durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Sprachbildung und deren Förderung ist Aufgabe aller Erzieherinnen und Erzieher in der Kindertageseinrichtung. Die Qualifikation für diese Aufgabe ist jedoch noch nicht bei allen pädagogischen Fachkräften vorhanden. Kommunikation ist eine Voraussetzung für persönliche Entwicklung, erfolgreiche Lebensführung und die gesellschaftliche Teilhabe.

Die berufliche Zusatzqualifikation erfüllt auch die Ziele der bundesweiten Offensive „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“.

Ziel der Weiterbildung

  • Weiterentwicklung der eigenen Professionalität, um den wachsenden Anforderungen der beruflichen Tätigkeit gerecht zu werden,
  • Entwicklung von Kompetenzen, um Kinder in ihrer Sprachentwicklung individuell zu fördern, sowie eventuelle Sprachdefizite zu erkennen und auszugleichen;
  • Vermittlung von Wissen über die Sprachentwicklung in der frühkindlichen Entwicklung;
  • Umgang mit der Sprache "Deutsch" als Fremdsprache für Kinder nichtdeutscher Herkunft;
  • Vermittlung der deutschen Sprache im Rahmen einer interkulturellen Pädagogik eine entsprechende Akzeptanz entgegengebracht werden soll.

Im Rahmenlehrplan für die Qualifikation von Erzieherinnen und Erzieher für Sprachförderung werden weitere kompetenzen beschrieben, über die Erzieherinnen und Erzieher verfügen sollten, um dieser Aufgabenstellung gerecht zu werden.

Dauer und Struktur der Weiterbildung

  • berufsbegleitend, 120 Stunden a`45 Min. Präsenzzeit Theorie und Hospitation,
  • zusätzliche 40 Stunden für die Facharbeit und Vorbereitung des Kolloquiums
  • Zeiten der Seminare: Donnerstag/Freitag/3 Samstage 08:00-15:00 Uhr/08:00-13:30 Uhr

Abschluss

  • Fachliches Austauschgespräch - Kolloquium
  • Urkunde bzw. Zertifikat vom Land Berlin anerkannt

Kosten

  • Gebühren insgesamt 790€ zzgl. jeweils 35€ als Bearbeitungs-/Prüfungsgebühr
  • Kosten für die Weiterbildung sind steuerlich absetzbar
  • Weiterbildung wird nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz anerkannt

 Aufnahmevoraussetzungen

  • Mindestens einjährige berufliche Erfahrung und einschlägige Berufstätigkeit während der Weiterbildung
  • Vorlage einer Einverständniserklärung / Zustimmung des Arbeitgebers
  • Staatliche Anerkennung als Erzieherin bzw. Erzieher
  • Berufstätigkeit in der Kindertagesbetreuung

Interessierte Fachkräfte mit abgeschlossener pädagogischer Berufsausbildung, die ebenso in der Kindertagesbetreuung mit unterschiedlichster sprachkultureller Herkunft tätig sind, haben die Möglichkeit das Zertifikat als Fachkraft für Sprachförderung zu erhalten. 

Bewerbungsunterlagen

  • Lebenslauf
  • Bewerbungsschreiben mit den entsprechenden o.g. Nachweisen

Für weitere interessierte Fragestellungen und Informationen stehen wir Ihnen über unsere Ansprechpartner zu Verfügung.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!